Datenschutzerklärung

Online Petition - bekennen Sie Stellung!

Diese Online Petition kann selbstverständlich nur symbolisch betrachtet werden, wir haben logischerweise nicht die Möglichkeit einer Einwirkung auf die spanische Verfassung. Wir können aber deutlich Stellung dazu beziehen, dass es aus unserer Sicht nicht mehr zeitgemäß ist solche Stierkämpfe durchzuführen. Hinterlassen Sie auf diesem Formular Ihr Statement, jeder Beitrag wird veröffentlicht und in Kopie durch uns an die spanische Botschaft in Deutschland weitergeleitet.

Es ist unser Grundrecht in Europa frei und offen unsere Meinung zu bekennen, ein wertvolles Gut, machen Sie davon Gebrauch!


WICHTIG:
Bitte beantworten Sie die Spamschutzfrage richtig!*

Wie lautet der Vorname von isaak newton

Es sind 687 Einträge in der Petition vorhanden
alle Einträge ansehen

Andrea Danz schrieb am 12.12.2017 um 20:59 Uhr

Stierkampf ist Tierquälerei! Das mit Kulturgut zu rechtfertigen, ist nur eins von vielen Beispielen menschlicher Perversion.

Daniela schrieb am 03.08.2017 um 13:01 Uhr

Bitte habt Mitleid mit den Tieren! Sie können sich nicht retten. Wir müssen das tun. Es gibt so viele Traditionen und Rituale, die friedlich sind. Stoppt die Stierkämpfe!

Gertrud Peltzer schrieb am 25.07.2017 um 12:07 Uhr

Obwohl ich seit über 30 Jahren nach Andalusien reise und Land und Leute lieben gelernt habe, verachte ich den Stierkampf, weil die Stiere eigentlich gar keine Chance haben, da sie schon vor dem Kampf halb tot sind. Was soll dann für den Torero noch ehrenhaft und heldenhaft sein, wenn er dem "schon fast Kadaver" den Rest gibt??? Wirklich kein Grund, ihn zu feiern. Es ist sinnlose Quälerei und ich freue mich, muss ich gestehen, wenn ich erfahre, dass es auch mal einen Torero trifft. Leider wird dann der Stier doch getötet und mit ihm seine "Familie". Billig billig billig...
Tradition schön und gut, aber wir leben jetzt in einem anderen Jahrhundert, wo sich auf allen Gebieten der Tierschutz stark macht und sich in den Köpfen derer, die sich an solchen Massakern aufgeilen und dafür Geld bezahlen, so langsam das Bewusstsein durchsetzt, dass hier Abhilfe geschafft werden muss.

Jutta Christof schrieb am 23.07.2017 um 10:49 Uhr

Diese vorsätzlich feigen, hinterhältigen Morde, diese unfassbaren tierquälerischen Morde sind nicht Tradition!!! Das sind Verbrechen an unschuldigen Lebewesen! Solange die Politik derartige Verbrechen an der Tierwelt duldet, solange wird auf unserem Planeten Mord und Totschlag vorherrschen!!!

Ines Kupfer schrieb am 21.07.2017 um 10:32 Uhr

Stärke hat es nicht nötig, Schwäche auszunutzen.

Andreas Bohn schrieb am 10.07.2017 um 21:41 Uhr

Ein Stopp des tierquälerischen Stierkampfes
ist überfällig.
Wann werden die Menschen mal vernünftig ?

Sid Schwitzki schrieb am 16.05.2017 um 10:27 Uhr

Ich bin generell gegen MORD und TIERMORD!!!

Aline schrieb am 23.03.2017 um 10:08 Uhr

Ich bin entsetzt... entsetzt von der Welt. Sie ist so grausam und es passieren so viele schilmme Dinge. Doch mit Absicht ein Tier zu töten unter Qualen das ist das ALLERLETZTE ! Wenn Tiere eine Religion hätten wäre der Mensch der TEUFEL!!!!!!

Gabi Wieke schrieb am 14.03.2017 um 14:49 Uhr

Estoy horrorizado qué un pays con tan belleza y gran historia concede una tradición tan feroz y asqueroso. Por qué?

PETRA LOIBNER schrieb am 23.11.2016 um 10:49 Uhr

dieser Wahnsinn muss aufhören!!!

Laura Graßnick schrieb am 18.10.2016 um 10:55 Uhr

Wir leben im Jahr 2016, Stierkämpfe gehören endlich verboten!

Eleonore schrieb am 05.09.2016 um 09:41 Uhr

Sinnlose Grausamkeit gegen Tiere, feige und niederträchtig - das ist stierkampf! Wer sich daran ergötzt, sollte sich therapeutische Hilfe suchen, anstatt weiter dem Morden und der Qual zuzusehen!

Alexej Woerlen schrieb am 02.08.2016 um 17:00 Uhr

Ich finde es ekelhaft, Menschen bezahlen dafür das Sie sehen wie ein Lebewesen gequält wird bis es stirbt. Dafür sind Tiere nicht da.

Renate Mattes schrieb am 15.07.2016 um 15:35 Uhr

Eine Schande für Europa
Stierkampf ist abartiger Sadismus
Jedes Jahr werden Tausende von Stieren in Stierkampfarenen zu Tode gehetzt und gequält, bezahlt von einer primitiven, sadistischen Masse darunter viele
Touristen welche das ganze finanzieren.
Stoppt den Wahnsinn endlich, stoppt diese grausame Tierquälerei

Karl schrieb am 13.07.2016 um 14:00 Uhr

Aus reinem Vergnügen Tiere zu quälen, und die Menschen die sich dort daran ergötzen ist das Allerletzte. Man sollte leider Spanien als Urlaubsland meiden.


* Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht! Selbstverständlich wird Ihre Mail in keinster Weise für kommerzielle Zwecke genutzt oder weitergegeben. Auch erhalten Sie keinerlei Werbung von uns! Lediglich auf Reaktionen oder Neuigkeiten, die diese Initiative betreffen, werden wir Sie auf Wunsch informieren.

Ridgi-Pad, Hundekissen
Deutsche-Stadtauskunft, Branchenverzeichnis